❮ zur Übersicht

Mit Spannung in die RetroWinterfeier

  • Autor: Katja Arrasz-Schepanski
  • Datum: 1.02.2011

Dieses Jahr war alles ein wenig anders. Meistens organisieren wir Mitarbeiter die Synyx-Feiern selbst, doch dieses Mal haben es sich die 3 Geschäftsführer nicht nehmen lassen, haben diesen Part selbst übernommen und wollten uns Mitarbeiter, Partner und Freunde von Synyx damit überraschen. Fest stand nur, wir treffen uns hier im Büro und es geht mit der Bahn weiter. Aber wohin? Ganz klar, dies ließ im Vorfeld viele wilde Spekulationen zu. Auch ich war sehr gespannt.

Nichts ahnend sind die meisten im Büro gegen 18 Uhr angekommen. Kurz danach hieß es dann ab zur Bahnhaltestelle. Natürlich rätselten wir alle, wohin es geht. Die Andeutungen seitens der Cheffen machten es uns nicht leichter. Dafür hatten die 3 Herren ihren Spaß an unserer Raterei. Nachdem wir dann noch mal umsteigen mussten, war die Richtung klar und die Spekulationen wurden konkreter. Lago-Center oder der Gotec-Club, in dem auch RetroGames e.V. seine Räumlichkeiten hat? Thomas hat uns noch kurz versucht zu irritieren und blieb vor dem Lago-Center stehen. Kann das sein? Jedoch teilte er uns lediglich mit, dass wir da nicht hingehen ;-)

Also ab in den Gotec-Club, besser gesagt in die Hallen von RetroGames. Der 2002 gegründete Verein RetroGames e.V. möchte die Kultur der elektronischen Videospiele in Deutschland erhalten, fördern und einer breiteren Öffentlichkeit zugänglich machen. Jeden Dienstag ab 20 Uhr ist Mitgliedertreffen, jeden Samstag öffnet RetroGames ab 21 Uhr für Publikum.

In einem Nebenraum waren Tische und Bänke für uns aufgestellt, Kaltgetränke bereitgestellt. Schnell ein Getränk ergattern und dann ab an die Spielautomaten.Flipper Erst mal daddeln. Das war äußerst lustig. Schnell fühlt man sich in seine Jugendzeit zurückversetzt. Da werden Erinnerungen wach, das kann ich euch sagen! Unser Host und Betreuer an diesem Abend war Mike, seines Zeichens Gründungsmitglied von RetroGames und auch langjähriger Freund von einigen Synyx-lern. Er war Aufpasser, Automatenerklärer und DJ in Personalunion und hat einen nicht unerheblichen Anteil zu der familiären Feier-Atmosphäre beigetragen. Ein herzliches Dankeschön daher in seine Richtung, dass er es mit der Rasselbande so lange ausgehalten hat.

Unsere 3 CheffenNur kurze Zeit später wurde vom Caterer das Essen angeliefert und aufgebaut. Noch ein wenig zocken und dann trommelte Thomas alle zusammen.

Die Rede! Jaja, auch das gibt es bei uns. Dieses Jahr ließ es sich Thomas nicht nehmen, zu jedem Mitarbeiter gab es einen kleinen, geistreichen Spruch. So wurde die Rede etwas länger als üblich, aber dafür gabs auch einige Lacher. Auch wenn unser Magen knurrte, mussten wir danach noch kurz ausharren, da es nun das Präsent für unsere Cheffen gab. Wir hoffen mal, sie haben sich gefreut.

Das BuffetAlso los gings, ab zum Buffet. Hey, das war echt riesig und für jeden was dabei. Selbstverständlich auch für die Vegetarier unter uns. Ich von meiner Seite aus kann sagen, dass es äußert lecker war. Ich konnte mich gar nicht entscheiden, was ich zuerst essen sollte. Viele warme Gerichte aber auch Fingerfood. Lecker, lecker!

Und nachdem die Bäuche vollgeschlagen waren, mussten wir das Ganze an den Spielautomaten wieder “abtrainieren”. Mein Favorite war natürlich “Tetris” und “Arkanoid”. Und weil wir ja erst gegessen haben, gabs dann Nachtisch. Mousse au Chocolat und Pana Cotta. Ebenfalls sehr lecker.

Synyx kann feiern!Ich bin dann auch bereits um 1 Uhr gegangen, da meine letzte Bahn fuhr. Ich habe mir aber erzählen lassen, dass der eine oder andere erst gegen halb neun den Heimweg angetreten ist, nachdem die Tanzfläche vom Gotec noch erobert wurde.

Also ein durchweg gelungenes Fest! Naja, aber wir Synyx-ler können halt auch feiern!

Tags: Feier synyx